Nachtlauf.

Gestern bin ich das erste Mal in meinem Leben gelaufen als es schon dunkel war. Normalerweise laufe ich ja nicht in der Dunkelheit, weil ich Angst habe umzuknicken oder zu stürzen. Ich bin ja schließlich keine Katze. Da aber eine Bekannte mit mir lief, die mit einer sehr starken Stirnlampe ausgerüstet war, bin ich das Risiko eingegangen. 

Es war eine ganz neue Erfahrung für mich im Dunkeln zu laufen. Schön war es, wenn auch ungewohnt und teilweise ein wenig spooki. Die Luft war sehr angenehm und nach ein paar hundert Metern empfand ich auch die Kälte nicht mehr so schlimm. Es waren immerhin um die -8° Celsius.

Das war der erste Lauf nach knapp vier Wochen für mich und es ging ganz gut, auch wenn mir immer mal wieder die Waden etwas schmerzten.

Am Ende zeigte meine Polar M400 6,8 Kilometer und 48:53 Min an. Die Werte meiner Bekannten bei Runtastic waren ähnlich. Nicht gerade Spitzenwerte doch ich bin froh wieder gelaufen zu sein. Der Kopf fühlt sich schon aufgeräumter an, auch wenn ich mir ansonsten dick und ungelenkig vorkomme.

Vier Wochen nichts Tun machen sich halt bemerkbar, vor allem wenn man auch teilweise wieder altes Essverhalten an den Tag legt.

Ich fürchte, ich fange fast wieder bei Null an und ich muss mich langsam wieder nach oben kämpfen. Doch das bekomme ich schon hin. Morgen geht’s weiter, dann wird wieder gelaufen!

Keep on running!

2 Antworten auf „Nachtlauf.“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzhinweisen und dem Verhaltenskodex einverstanden.