Kampf in meinem Kopf.

Seit dem 27. November schrieb ich hier nicht mehr, dabei ist viel passiert. Ne, eigentlich ist nichts passiert; und wenn, dann irgendwie an mir vorbei, oder viel mehr in meinem Kopp, wobei einiges auch durchaus real stattfand, aber halt nicht so, das ich es realisieren konnte, oder wollte.


Ich dreh frei.

Ich versuche klar zu kommen. Ich komme klar.

… oder? Komme ich klar?


Ich habe genaue Vorstellungen für meine Zukunft.

Man muss sich das nur immer wieder sagen!


Ich will nicht alleine sein. Will ich nicht alleine sein?

Ich will keine Kompromisse. Will ich keine Kompromisse?

Ich bin bereit. Bin ich bereit?


Mein Kompass ist kaputt.

Welcher Kompass?

Du …


Was für eine gequirlte Kacke, Flitzkacke, grüne Flitzkacke, wie bei Werner Brösel. Das muss kesseln!


Noch 356 Tage bis Weihnachten. Ich freu mich …

2 Antworten auf „Kampf in meinem Kopf.“

  1. Lieber Papa,

    Ich denke ich verstehe dich. Ich denke, ich weiß wie du dich fühlst. Ich denke, ich weiß was in deinem Kopf los ist. Bei mir ist in den letzten Tagen auch viel los in meinem Kopf. Und vorallem auch Nachts! Es fängt wieder an, dass ich schlecht schlafe, von Mama träume oder gar nicht erst einschlafe. Ich weiß, du hast es nicht leicht. Ich habe Verständnis dafür und würde dir gerne irgendwie helfen, aber ich glaube das kann ich nicht.

    Versuche positiv zu denken und schau nach vorne. Ich glaube an dich. Du bist ein Kämpfer und schaffst das. Du musst nur an dich glauben!

    ❤ dein Engelchen ❤

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzhinweisen und dem Verhaltenskodex einverstanden.