26.12.2017

Weihnachten ist so gut wie gelaufen. Es war besser als befürchtet. Zwar gab es auch wieder wie letztes Jahr einsame Momente, doch lange nicht so viele und ich konnte diesmal auch besser damit umgehen. Begonnen hatte Weihnachten dieses Jahr mit einem Streit, enden wird es mit Ungewissheit und Aufregung.

Ich feier ja kein Weihnachten mehr, habe keinen Weihnachtsbaum und es gibt auch keine Geschenke. Lediglich an Heiligabend lade ich die Kinder mit ihren Liebsten zum Essen ein. Traditionell gibt es Raclette, welches wir auch gemeinsam vor -und zubereiten. So auch dieses Jahr. Es war schön, wenn auch die Gesellschaftsspiele diesmal zu kurz kamen. Es war halt überschattet von Lisas und meinen Problemen, doch wir arbeiten beide daran.

Gestern war ich nachmittags bei meiner Schwester zum Kaffee trinken und vor allem zum reden. Abends kam dann noch eine gute Freundin zu Besuch, eigentlich um vor meiner Reha noch verschiedene Fragen zu klären wegen ihrer Homepage, damit sie auch während meiner Abwesenheit ihre Homepage und besonders die social Networks pflegen kann. Das war aber schnell abgearbeitet und dann redeten wir wieder über unsere Lebenswege, wie verwunden und kurvig die doch verlaufen sind. Diese Gespräche helfen mir sehr!

Heute werde ich dann noch meine Schwiegermutter und ihren Freund besuchen.

Ja, und dann geht es morgen früh in die Reha. Mein Sohn wird mich fahren. Ich spüre, wie ich immer nervöser werde und mich immer mehr eine Unruhe befällt.  Alle sagen, das die Reha der richtige Schritt ist und ich da Hilfe bekomme. Hilfe wofür?

Was ich mir für die Reha fest vorgenommen habe ist das ich während dessen nicht am Blog schreibe und auch bei Facebook nicht aktiv bin. Ich will mich komplett auf mich konzentrieren. Keine Ahnung, ob ich das wirklich so mache, aber der Plan ist so.

Habe auch allen gesagt, das ich die ersten drei Wochen keinen Kontakt will. Der einzige, der mich kontaktieren darf ist mein Sohn, und auch nur dann wenn die Hütte brennt oder halt irgendwas wirklich schlimmes passiert ist.

Dies hier ist also bis mindestens Ende Januar der letzte Beitrag hier im Blog und es wird auch für diese Zeit der letzte Post bei Facebook sein.

Ich sehe euch – stand by – bis dann…..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzhinweisen und dem Verhaltenskodex einverstanden.