24.12.2017 – Weihnachten… pah!

Weihnachten hat noch nicht richtig begonnen und der erste Streit ist da. Vor Wochen habe ich meine Kinder mit Anhang für Heiligabend zum Raclette eingeladen. Wie letztes Jahr auch. Es ist klar das ab Mittag alle herzlich Willkommen sind und das wir alles gemeinsam machen. Jetzt erfahre ich das einer heute Nachmittag nicht hier sein wird…..

Jetzt redet er sich damit raus, das ich nicht gesagt hätte ab wie viel Uhr es losgeht. Erstens wurden hier noch nie verbindliche Uhrzeiten genannt und zweitens hätte er ja nachfragen können, so wie es seine Geschwister auch getan haben. Ich habe es die letzten Wochen immer wieder bei jeder Gelegenheit erwähnt, das es ab Mittag los geht und es schön wäre, wenn alle helfen würden.

Ich bin stinksauer. Natürlich haben wir diskutiert. Als er dann wieder mal laut wurde habe ich den Raum verlassen.

Im Grunde wirft er mir vor nicht für ihn da zu sein. Problem ist das er mich nicht an sich ran lässt. Die meiste Zeit verbringt er in seinem Zimmer, wenn er zu Hause ist – wenn…..

Mit seinen Geschwistern klappt das, mit denen sitze ich öfters zusammen in der Küche und rede über alles mögliche. Er klammert sich da immer aus. Was habe ich ihm getan?

Habe das letzte Jahr immer wieder das Gespräch mit ihm gesucht, immer ohne Erfolg. Wenn ich ihn frage ob alles in Ordnung ist oder ob er Probleme hat, blockt er immer ab. Ich versuche ihm zu zeigen das ich ihn liebe, das sage ich ihm auch, mehr und öfter als seinen Geschwistern.

Ich akzeptiere das er achtzehn ist und lasse ihm alle Freiheiten, möchte halt nur wissen wo er ist. Das war bei seinen Geschwistern auch so, so lange sie noch hier wohnen möchte ich das halt wissen. Ich mach mir sonst Sorgen.

Was kann ich noch tun? Ich habe Angst um ihn!

Bis dann…..

2 Gedanken zu „24.12.2017 – Weihnachten… pah!“

  1. Dieses 18 Jahre-Ding ist nicht so einfach. Meine Tochter meinte dann später zu mir „Naja weißt du, da ist man auf einmal 18 und weiß das man jetzt eigentlich erwachsen ist und will das ja auch – eigenverantwortlich handeln – alles selbst machen – man hat Freiheiten die man immer wollte etc. … aber eigentlich ist man nur überfordert, aber helfen lassen will man sich auch nicht WEIL man ja jetzt 18 ist – das Alter auf das man selbst und die Eltern immer gewartet hat ;)“
    Mistiges Zwickmühlending :/
    Mir als Mama war das gar nicht mehr so in Erinnerung, aber ich konnte es im Nachhinein absolut nachvollziehen.

    Also dran bleiben, immer wieder Hilfe anbieten, auch noch ab und an mal Grenzen aufzeigen „du bist zwar 18, aber …“, einfach mal helfen ohne es anzubieten, einfach mal abnehmen auch wenn er das vielleicht gar nicht will, und immer wieder dran bleiben … auch wenn es dich und ihn nervt *g* durchhalten … das wird wieder besser 😉

    Ihr schafft das schon – auch wenn es sich jetzt gerade nicht so anfühlt … *tschakka*

    Frohe Weihnachten euch allen … feiert schön … ich muss jetzt noch Geschenke einpacken, aufräumen, putzen, Tisch decken, kochen … und ich hab sowas von gar keine Lust ^^ aber das wird schon … irgendwie … das wird *seufz* 😉

  2. Woher weißt du, das es der 18-jährige ist? Ach, was frag ich denn…..? Mütter!
    Er war aber schon so drauf bevor er 18 geworden ist. Na ja, die Hoffnung stirbt zuletzt!
    Ich will schaukeln…..!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzhinweisen und dem Verhaltenskodex einverstanden.