24.10.2017

So, hab heute morgen meinem Brüderchen zum Geburtstag gratuliert und ihn gefragt ob ich die Woche zwischen Weihnachten und Neujahr bei ihnen schlafen kann um die Eifeler Wälder unsicher zu machen. Klar geht das! Die freuen sich sogar auf mich, wie leichtsinnig!

Heiligabend werde ich aber doch hier zu Hause mit meinen Kindern verbringen. Die Jungs wissen schon Bescheid, mein Engelchen wird’s hier gleich lesen, schätze ich. Beide Jungs meinten Raclett, ich hätte lieber was anderes. Ich lass mir was einfallen.

Das Grundrauschen in meinem Kopp ging heute einigermaßen. Will sagen, hab nicht so viel gegrübelt.

Heute Vormittag im Keller trainiert mit Deep Purple im Hintergrund. Das geht sehr gut!

Es fühlt sich gut an, das ich auf Abstand gegangen bin zu meiner Freundin. Das hat nichts mit ihr zu tun, ich mag sie ja, sondern mit meinem kaputten Seelenleben. Keine Ahnung wie es weiter geht. Abwarten. Tee trinken.

Morgen Vormittag fahr ich zum Frühstück zu einer Freundin. Auch ziemlich verrückt. Wir waren zusammen in der Grundschule und trafen uns letztes Jahr nach ca. 40 Jahren an der Tankstelle wieder, wo sie arbeitete. Da haben wir dann ein paar Wochen lang immer Kaffee zusammen getrunken und geredet, bis sie kündigte und wegzog.

Den Kontakt hielten wir aber die ganzen Monate über WhatsApp und gestern fragte sie, ob ich auf einen Kaffee vorbei komme. Sie langweilt sich, glaube ich, zu Hause, weil sie an der Schilddrüse operiert wurde und noch krank geschrieben ist. Also fahr ich da hin und trink Kaffee. Kaffee geht immer!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
Mit dem Absenden eines Kommentars erklärst du dich mit den Datenschutzhinweisen und dem Verhaltenskodex einverstanden.